Selbständig machen als Wellness Masseur

Immer mehr Menschen wagen den Schritt in die Selbstständigkeit als Wellness Masseur. Vielleicht kommt dieser Beruf auch für Sie infrage? Dann sollten Sie auf jeden Fall wissen, dass es sich hierbei um ein lukratives Geschäft handelt. Ein Wellnessmasseur kann schnell ausgebildet werden. Man kann entweder eine Schule besuchen, die diesen Kurs anbietet oder von zu Hause aus lernen, ein Wellness-Masseur zu werden. Bei dieser Ausbildung wird natürlich vieles geklärt.

Man muss wissen, dass man als Wellness-Masseur keine medizinischen Massagen durchführt. Diese dienen allein dem Wohlbefinden des Kunden. Der Kunde sollte Sie übrigens auch finden können. Sie haben verschiedene Möglichkeiten Werbung für sich zu schalten. Beispielsweise können Sie eine Werbung in den sozialen Netzwerken schaffen. Sie sollten sich niemals allein auf Mund-zu-Mund Propaganda verlassen.

Wie wird man zum Wellness Masseur?

Wellness Masseur

Quelle: pixabay.com

Das geht ganz einfach. Man muss nur die Schule anfragen und besuchen. Innerhalb weniger Wochen schon kann man ein Zertifikat erhalten, das bescheinigt, dass man ein Wellness-Masseur ist. Dieses Zertifikat ist wichtig, wenn Sie sich selbstständig machen wollen. Sie sollten auf jeden Fall Kenntnis davon haben, was Sie tun, bevor Sie sich selbstständig machen.

Der neue Beruf kann an viele Möglichkeiten geknüpft werden. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie sicher ein guter Masseur sind. In der Schule werden Sie die Griffe und die vielen Massagetechniken lernen. (Siehe: Wellness Massage Ausbildung) Sie dürfen sich jederzeit weiterbilden und noch mehr über Wellnessmassagen lernen. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Angeboten. Alles, was Sie tun müssen, ist einfach online zu schauen, welche Varianten einer solchen Massage für Sie zur Verfügung stehen. Wenn Sie die Schule regelmäßig besuchen, haben Sie schon bald das Zertifikat und können sich selbstständig machen.

Was soll man tun, wenn man das Zertifikat hat?

Das Zertifikat berechtigt Sie dazu, Wellnessmassagen durch zu führen. Damit können Sie entweder einen mobilen oder stationären Service anbieten. Bei einem stationären Service sind Sie immer bei sich in den eigenen Räumlichkeiten. Wenn Sie den mobilen Dienst anbieten wollen, dann können Sie die Menschen zu Hause massieren. Sie sollten dafür natürlich die entsprechenden Hilfsmittel einplanen. Erkundigen Sie sich auch, was es für Fördermöglichkeiten gibt. Denn oftmals wird eine Selbstständigkeit unterstützt. Sie können sich also darauf verlassen, dass Sie Hilfe bekommen.

Selbstständigkeit bringt Unabhängigkeit

Sie werden unabhängig und können Ihr eigener Chef sein, wenn Sie sich trauen und als Wellnessmasseur selbstständig sind. Alles was Sie benötigen ist die Ausbildung und der Mut zur Selbstständigkeit. Im Laufe der Zeit werden Sie lernen, was dazu gehört und Sie können sich allein auf Ihre Kernkompetenz verlassen. Trauen Sie sich also einfach!